top of page
Hell grüne Climcycle Welle

Environment

Diese Kategorie befasst sich mit allen Offenlegungspflichten im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Unternehmens auf die Umwelt.

E1 - Klimawandel

Wenn sie wesentlich sind, müssen die Unternehmen Informationen über die Auswirkungen eines Unternehmens auf den Klimawandel, seine Bemühungen zur Eindämmung des Klimawandels, Anpassungsstrategien, Maßnahmen zur Bewältigung von Risiken/Chancen und finanzielle Auswirkungen offenlegen.

Wenn sie unwesentlich sindmüssen sie eine ausführliche Erläuterung der Schlussfolgerungen zur Wesentlichkeit offenlegen, einschließlich einer Analyse der Bedingungen, die das Unternehmen zu dem Schluss führen könnten, dass der Klimawandel in Zukunft wesentlich ist. Im Vergleich zu den anderen Unterkategorien hat E1 die strengsten Offenlegungsanforderungen, wenn sie unwesentlich sind.

1. Klimaschutz und Klimaanpassung

  • E1-1 Übergangsplan zur Eindämmung des Klimawandels

Kompatibilität des Geschäftsmodells mit der Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5°C.

 

  • E1-2 Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels und zur Anpassung an den Klimawandel

Verabschiedete Strategien zum Management der wesentlichen Auswirkungen, Risiken und Chancen im Zusammenhang mit der Eindämmung des Klimawandels und der Anpassung an den Klimawandel.

 

  • E1-3 Maßnahmen und Ressourcen in Bezug auf die Politik zum Klimawandel

Ergriffene und geplante Schlüsselmaßnahmen zur Erreichung der politischen Ziele und Vorgaben sowie die für ihre Umsetzung bereitgestellten Ressourcen.

 

  • E1-4 Ziele in Bezug auf die Eindämmung des Klimawandels und die Anpassung an den Klimawandel

Offenlegung der klimabezogenen Ziele

2. Energie bezogene Themen

  • E1-5 Energieverbrauch und Energiemix

 

  • E1-6 Gross Scopes 1, 2, 3 und Gesamt-THG-Emissionen

Offenlegung in metrischen Tonnen CO2eq

 

  • E1-7 THG-Abbau und durch Emissionsgutschriften finanzierte THG-Minderungsprojekte

z.B. THG-Abbau und -Speicherung in metrischen Tonnen CO2eq, THG-Emissionsreduktion

 

  • E1-8 Interne Kohlenstoffpreise

3. Physische Übergangsrisiken

  • ​E1-9 Voraussichtliche finanzielle Auswirkungen wesentlicher physischer Risiken und Übergangsrisiken sowie potenzielle klimabezogene Chancen

E2 - Verschmutzung

Wenn sie wesentlich sind, müssen Unternehmen Informationen über ihre Auswirkungen auf die Umweltverschmutzung und die ergriffenen Maßnahmen zur Vermeidung/Reduzierung von Schadstoffen in Luft, Wasser und Boden sowie über Pläne und Kapazitäten zur Anpassung von Strategien, Geschäftsmodellen und Unternehmenstätigkeiten offenlegen.

Wenn sie unwesentlich sind, müssen sie eine Erklärung zu den Schlussfolgerungen hinsichtlich ihrer Wesentlichkeit offenlegen, einschließlich einer Analyse der Bedingungen, die das Unternehmen zu dem Schluss führen könnten, dass die Verschmutzung in Zukunft wesentlich ist..

1. Vermeidung, Verringerung und Kontrolle der Umweltverschmutzung 

  • E2-1 Politiken im Zusammenhang mit Umweltverschmutzung

Verhütung, Abschwächung und Kontrolle negativer Auswirkungen im Zusammenhang mit der Verschmutzung von Luft, Wasser, Boden und bedenklichen Stoffen

 

  • E2-2 Maßnahmen und Ressourcen im Zusammenhang mit der Umweltverschmutzung

 

  • E2-3 Ziele in Bezug auf die Umweltverschmutzung

Das Unternehmen muss offenlegen, wie sich seine Ziele auf die Integrität der Biosphäre, den Abbau der stratosphärischen Ozonschicht, die Belastung der Atmosphäre durch Aerosole, die Verarmung der Böden und die Versauerung der Ozeane beziehen.

 

  • E2-4 Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden

Durch den eigenen Betrieb emittierte Schadstoffe & Mikroplastik, das das Unternehmen erzeugt/verwendet (t oder kg)

  • E2-5 Besorgniserregende Stoffe und besonders besorgniserregende Stoffe

(Besonders) besorgniserregende Stoffe: erfüllen die Kriterien von Artikel 57 und 59 Absatz 1 der REACH-Verordnung und sind in verschiedene Gefahrenkategorien eingestuft (z. B. Karzinogenität oder Reproduktionstoxizität). Die Menge der Schadstoffe ist in Tonnen/Kilogramm oder anderen geeigneten Masseneinheiten anzugeben.

2. Finanzielle Effekte

  • ​E2-6 Voraussichtliche finanzielle Auswirkungen von Umweltverschmutzungen - damit verbundene Risiken und Chancen

Kosten für die Beseitigung der jeweiligen Verschmutzung und Schadensersatzkosten (einschließlich Geldbußen)

E3 - Wasser und Meeresressourcen 

Wenn sie wesentlich sind, müssen Unternehmen Informationen über die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf Wasser- und Meeresressourcen, Maßnahmen zur Vorbeugung, Abschwächung oder zum Schutz der Ressourcen sowie erwartete finanzielle Auswirkungen offenlegen und berichten ob, wie und in welchem Umfang sie zu den Zielen des Europäischen Grünen Deals beitragen.

Wenn sie unwesentlich sindmuss das Unternehmen angeben, ob und wie es seine Vermögenswerte/Tätigkeiten auf tatsächliche sowie potenzielle Auswirkungen, Chancen und Risiken in Bezug auf Wasser- und Meeresressourcen überprüft hat.

1. Strategie, Maßnahmen und Ziele

  • E3-1 Strategien im Zusammenhang mit Wasser- und Meeresressourcen

Offenlegung der Strategien zur Nutzung und Beschaffung von Wasser- und Meeresressourcen im eigenen Betrieb, Wasseraufbereitung, Vermeidung und Bekämpfung von Wasserverschmutzung, Produkt-/Dienstleistungsdesign und Reduzierung des Wasserverbrauchs.

 

  • E3-2 Maßnahmen und Mittel im Zusammenhang mit Wasser- und Meeresressourcen

Offenlegung der Maßnahmen und der ihnen zugewiesenen Ressourcen - Ressourcen können zugewiesen werden für:  
a) die Nutzung von Wasser- und Meeresressourcen zu vermeiden
b) Reduzierung der Ressourcennutzung, z. B. durch Effizienzmaßnahmen 
c) Rückgewinnung und Wiederverwendung von Wasser 
d) Wiederherstellung und Regenerierung von aquatischen Ökosystemen und Gewässern

 

  • E3-3 Ziele im Zusammenhang mit Wasser- und Meeresressourcen

Offenlegung der Ziele u.a. bzgl. des Wasserrisikos, der Art/Menge der mit den Meeresressourcen zusammenhängenden Güter sowie der Reduzierung des Wasserverbrauchs.

2. Wasserverbrauch

  • ​E3-4 Wasserverbrauch

Offenlegung der folgenden Informationen (in m3): Gesamtwasserverbrauch einschließlich wassergefährdeter Gebiete + 
die recycelt und wiederverwendet Gesamtwassermenge + Gesamtwasserspeicher sowie Veränderung der Speicher

3. Finanzielle Effekte

  • ​​E3-5 Erwartete finanzielle Auswirkungen durch wesentliche Risiken und Chancen im Zusammenhang mit Wasser- und Meeresressourcen

E4 - Biodiversität und Ökosysteme

Wenn sie wesentlich sind, müssen Unternehmen ihre positiven/negativen Auswirkungen, Maßnahmen zur Vermeidung/Minderung dieser Auswirkungen, Schutz und Wiederherstellung der Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme, Pläne und Kapazitäten zur Einhaltung der planetarischen Grenzen im Zusammenhang mit der Integrität der Biosphäre und der Veränderung des Bodensystems sowie die erwarteten finanziellen Auswirkungen.

Wenn sie unwesentlich sind, muss das Unternehmen offenlegen, ob und wie es seine Vermögenswerte/Tätigkeiten überprüft hat, um seine tatsächlichen und potenziellen Risiken, Chancen und Abhängigkeiten in Bezug auf die biologische Vielfalt und Ökosysteme zu ermitteln.

1. Strategie, Maßnahmen und Ziele

  • E4-1 Übergangsplan und Berücksichtigung von biologischer Vielfalt und Ökosystemen in Strategie und Geschäftsmodell

Belastbarkeitsanalyse der Strategie und des Geschäftsmodells einschließlich der wichtigsten Annahmen, der verwendeten Zeithorizonte, der Einbeziehung von Interessengruppen und der Ergebnisse

 

  • E4-2 Strategien im Zusammenhang mit biologischer Vielfalt und Ökosystemen

Offenlegung der angenommenen Strategien zur Bewältigung von Auswirkungen, Risiken, Abhängigkeiten und Chancen sowie der Art und Weise, wie sie die Rückverfolgbarkeit von Produkten und Komponenten unterstützen, sich mit der Produktion/Beschaffung/Verbrauch von Ökosystemen und sozialen Folgen befassen und wie sie Land und Ozeane schützen

 

  • E4-3 Maßnahmen und Mittel im Zusammenhang mit biologische Vielfalt und Ökosystemen

Angewandte Minderungshierarchie (Vermeidung, Minimierung, Wiederherstellung & Kompensation/Ausgleiche)

  • E4-4 Ziele im Zusammenhang mit biologischer Vielfalt und Ökosystemen

Angleichung an das Kunming-Montreal Global Biodiversity Framework (Globaler Rahmen für die biologische Vielfalt), Verwendung von Ausgleichsmaßnahmen, geografischer Geltungsbereich und Hierarchieebene für die Abschwächung jedes Ziels

2. Auswirkungen

  • ​E4-5 Auswirkungsparameter im Zusammenhang mit biologischer Vielfalt und Ökosystemveränderungen

Populationsgröße, Verbreitungsgebiet innerhalb bestimmter Ökosysteme, Aussterberisiko verschiedener Arten, Auswirkungen auf den Umfang und Zustand von Ökosystemen

3. Finanzielle Effekte

  • ​E4-6 Erwartete finanzielle Auswirkungen durch wesentliche Risiken und Chancen im Zusammenhang mit biologischer Vielfalt und Ökosystemen

Wesentliche Risiken/Chancen und Einfluss auf die Finanzlage, das Ergebnis und den cashflow auf kurz-, mittel- und langfristige Sicht

E5 - Ressourcenverbrauch und Kreislaufwirtschaft

Wenn sie wesentlich sind, müssen Unternehmen ihre positiven/negativen Auswirkungen auf die Ressourcennutzung offenlegen, einschließlich der Ressourceneffizienz, der Vermeidung der Erschöpfung von Ressourcen, der nachhaltigen Beschaffung und der Nutzung erneuerbarer Ressourcen. Sie müssen ihre Maßnahmen, die sich auf die Haltbarkeit ihrer Produkte und ihr Abfallmanagement auswirken, sowie die erwarteten finanziellen Auswirkungen offenlegen. 

Wenn sie unwesentlich sindmuss das Unternehmen offenlegen, ob und wie es seine Vermögenswerte/Aktivitäten überprüft hat, um ihre tatsächlichen/potentiellen Auswirkungen, Risiken und Chancen in Bezug auf Ressourcennutzung und Kreislaufwirtschaft zu ermitteln.

1. Strategie, Maßnahmen und Ziele

  • E5-1 Politische Maßnahmen zur Ressourcennutzung und Kreislaufwirtschaft

Politiken für den Übergang von neuen Ressourcen zu sekundären Ressourcen, nachhaltige Beschaffung und Nutzung erneuerbarer Ressourcen

  • E5-2 Maßnahmen und Ressourcen im Zusammenhang mit der Ressourcennutzung und der Kreislaufwirtschaft

Offenlegung, wie die Maßnahmen eine höhere Ressourceneffizienz bei der Verwendung von technischen und biologischen Materialien, eine höhere Verwendungsrate von Rezyklaten, die Anwendung von Kreislaufdesign, das zu einer längeren Produktlebensdauer führt und Maßnahmen zur Vermeidung von Abfällen

  • E5-3 Ziele in Bezug auf Ressourcennutzung und Kreislaufwirtschaft

       Wirtschaft
Erhöhung des Kreislaufdesigns und der Verwendung von Kreislaufmaterialien Abfallmanagement und Berücksichtigung von ökologischer Schwellenwerte

2. Ressourcenfluss

  • E5-4 Ressourcenzuflüsse

Produkte (einschl. Verpackungen), Materialien (kritische Rohstoffe/Seltene Erden), Wasser und im eigenen Betrieb genutzte Grundstücke, Anlagen und Ausrüstung 

  • E5-5 Ressourcenabflüsse

Beitrag zur Kreislaufwirtschaft durch Gestaltung von Produkten/Materialien nach den Grundsätzen der Kreislaufwirtschaft, Erhöhung/Maximierung des Umfangs, in dem Produkte nach dem ersten Gebrauch wiederverwendet werden, Abfallreduzierung und Abfallmanagementstrategie

3. Finanzielle Effekte

  • ​E5-6 Voraussichtliche finanzielle Auswirkungen von Risiken und Chancen im Zusammenhang mit der Nutzung von Ressourcen und der Kreislaufwirtschaft

Wesentliche Risiken/Chancen & Einfluss auf die Finanzlage, Auswirkungen & Abhängigkeiten auf kurz-, mittel- & langfristige Sicht

ESRS Kategorien

zwei Frauen, die mehrere Dokumente vor sich liegen haben und unterschreiben

Grundlagen

Hier wird der Zusammenhang der CSRD und ESRS sowie die Wesentllichkeitsanalyse und die notwendigen Schritte im Falle der Materialität eines Assets beschrieben. 

Asiatische Familie, die unreife Bananenstrünke auf dem Rücken trägt

Social

Diese Kategorie befasst sich mit allen Offenlegungspflichten, welche mit den Arbeitsumstände der Arbeiter:innen eines Unternehmens zusammenhängen.

der rechte Arm eines männlichen Piloten der das Flugzeug mithilfe des Steuerknüppels steuert

Governance

Diese Kategorie befasst sich mit allen Offenlegungspflichten im Zusammenhang mit den Führung bzw. Steuerung des Unternehmens.

Nachhaltige Wege einschlagen

Climcycle kann im Front- und im Backoffice eingesetzt werden. Wir stehen Ihnen während der Implementierung und der Verwendung mit erfahrenen Berater:innen und Expert:innen zur Seite.

Smartphone mit Climcycle Software Dashboard
bottom of page